Meditativer Tanz – Bachblütentänze

Bachblütentänze sind meditative Kreistänze, die ursprünglich aus der baltischen Folkloretradition stammen. Durch ihre einfache Choreographie, die Wirkung der Musik, ihre Ausrichtung auf die Kreismitte und nicht zuletzt durch die Energie der Bachblüten helfen sie uns, unsere eigene Mitte zu finden. Wir können Lebensfreude, Wohlbefinden und ein Gefühl der Verbundenheit mit der Gemeinschaft, mit der Natur und dem ganzen Kosmos erleben.

Heidemarie Walbert stellt hier jeden Monat eine Bachblüte und den dazugehörigen Tanz vor:

Bachblüte Chestnut Bud

Bachblüte Chestnut Bud (Foto: H. Walbert)

Bachblüte im Jänner: Chestnut Bud – Kastanienknospe

Möchtest Du Deine Neujahrsvorsätze endlich erfolgreich umsetzen?

Verstehst Du nicht, warum du immer wieder den gleichen Fehler machst?

Möchtest Du eingefahrene Geleise verlassen und neue Wege gehen?

Die Bachblüte Chestnut Bud könnte Dir dabei helfen. Sie ist das Mittel für jene, die aus Beobachtungen und Erfahrungen zu wenig lernen und daher immer wieder die gleichen Fehler machen. Diese Menschen schenken dem, was sie tun zu wenig Aufmerksamkeit, denn in Gedanken sind sie oft schon zwei Schritte weiter. Erst wenn wir unsere oft automatisch ablaufenden Denk-, Gefühls- und Verhaltensmuster erkennen, können wir etwas zum Positiven verändern.

Chestnut Bud verbessert die Lernfähigkeit. Aufmerksamkeit und Aufnahmefähigkeit werden gesteigert. Die Lernblüte ist nicht nur für Kinder mit Lernschwierigkeiten geeignet, sondern für alle, die in ihrem Leben ungenügende Fortschritte machen, das Gefühl haben, auf der Stelle zu treten oder immer wieder in ähnliche unerfreuliche Situationen geraten.

Schon im Winter fallen die dicken, glänzenden Knospen der Rosskastanie auf. Das Bild habe ich bei einem Weihnachtspaziergang gemacht. Die Rosskastanie oder weiße Kastanie hat eine besondere Stellung unter den Bachblüten-Pflanzen. Sie ist die einzige von der es zwei Essenzen gibt: Während White Chestnut aus den weißen geöffneten Blüten gewonnen wird und kreisende Gedanken beruhigt, stammt die Information von Chestnut Bud aus der Blattknospe.

Im Tanz für Chestnut Bud finden wir Bilder für Konzentration, Aufmerksamkeit und Lernen. Wir wenden uns ganz bewusst und betont der Kreismitte zu, denn dort sind die geistigen Werte aufbewahrt.

Wir tanzen zu einem lettischen Lied. Bevor Anastasia Geng diesen Tanz der Bachblüte Chestnut Bud zuordnete, tanzte sie ihn, um sich mit bedrohten Minderheiten zu solidarisieren, was heutzutage leider wichtiger denn je ist. „Das lettische Volk war zum ersten Mal in seiner Geschichte im eigenen Land fast zur Minderheit geworden. Es gab ganz konkrete Pläne, es auszurotten, und da, in letzter Not fingen sie an, noch einmal Mut zu schöpfen, zu ihren geistigen Quellen zu gehen und wieder Hoffnung zu entwickeln. Man sagt bei uns, dass Minderheiten nur überleben, wenn sie ihre geistigen Werte bewahren. Letten haben alle ihre geistigen Schätze in der Folklore bewahrt.“ A. Geng, Bachblütentänze

Auch in der gegenwärtigen Weltsituation können uns die geistigen Werte Halt und Orientierung bieten. Denken wir daran, jedes Mal, wenn wir uns tanzend der Kreismitte zuwenden!

Tanz und Lebensfreude

Unsere Veranstaltungen sind für alle, die Freude an Musik, Bewegung und Natur haben. Im Kreis von lieben Menschen können Sie aktiv etwas für Ihre Gesundheit tun, denn Tanzen erhält körperlich und geistig fit und fördert Koordination und Konzentration. Um mit uns zu tanzen, brauchen Sie weder einen eigenen Tanzpartner noch Tanzerfahrung. Alle Tänze werden vorgezeigt und angeleitet.

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen zu tanzen!

Stichworte: Meditative Kreistänze Wien,  Meditativer Tanz Wien,  Kreistanz Wien,  Bachblüten Wien,  Meditation Wien