Bachblüte und Tanz im September: Impatiens

Ich stelle hier jeden Monat eine Bachblüte und den dazugehörigen Tanz vor:

Impatiens_pixabay1

Impatiens (Foto: Pixabay)

Momentan steht Impatiens, das drüsentragende Springkraut, in voller Blüte. Vor dem Sommer noch ein kleines, unscheinbares Pflänzchen, ist es innerhalb einiger Wochen zu einer prächtigen Blume mit der stattlichen Größe von bis zu zwei Metern herangewachsen. An Bachufern und in schattigen, feuchten Gräben fühlt es sich sehr wohl.

So schön es ist, so gefürchtet ist es auch. Im 19. Jahrhundert wanderte Impatiens vom Westhimalaja nach Europa ein. In den letzten Jahrzehnten hat es sich rasant ausgebreitet und bereits viele Ufer unserer einheimischen Gewässer überwuchert und damit heimische Pflanzen verdrängt. Wenn seine Samen reif sind, springen die Kapseln bei der leichtesten Berührung auf und die Samen werden meterweit weggeschleudert. Das fließende Wasser trägt sie weiter.

Das untere Bild habe ich bei einem Spaziergang am Rußbach in Wolkersdorf gemacht. Mittlerweile bieten viele Bachufer ein ähnliches Bild.

Es wundert mich nicht, dass Dr. Bach in der Blüte dieser interessanten Pflanze das Heilmittel für die ungeduldigen, hektischen, gereizten Menschen erkannt hat, denen immer alles zu langsam geht. Wenn andere mit ihrem Tempo nicht mithalten können oder wollen, kann es schon vorkommen, dass sie mit einem Wutanfall reagieren. Typischer Weise verschwinden aber Ärger und Wut so rasch, wie sie gekommen sind. Die Bachblüte Impatiens wird daher bei Unruhe, Nervosität, innerer Getriebenheit, Gereiztheit und Rastlosigkeit eingesetzt.

Impatiens schenkt Geduld und Gelassenheit – in unserer hektischen, schnelllebigen Zeit ein Segen! Nach dem Motto „Eile mit Weile“ beruhigt und entspannt es. Wir können uns damit leichter auf den Rhythmus unserer jeweiligen Tätigkeit und das Tempo anderer Menschen einstellen.

Impatients_russbach_h1

Impatiens am Rußbach (Foto: H.Walbert)

Im Tanz für Impatiens können wir zwischen einem langsamen und einem schnellen Rhythmus wählen. Wir tanzen in 2 Kreisen. Während innen alle trotz der flotten Musik angefasst ruhig um die Mitte gehen, drücken die TänzerInnen im Außenkreis ihre Energie und Ungeduld durch freies, schnelles Tanzen aus. Wenn eine Person von innen nach außen wechseln möchte, machen sie und die anderen im Innenkreis Tore und gehen näher an die Mitte heran. Das ist das Signal für beide Kreise, dass Wechseln möglich ist. Diejenigen, die flott im Außenkreis unterwegs sind, müssen allerdings ihre Ungeduld zügeln bis sie die Erlaubnis erhalten. In diesem Tanz können wir mit verschiedenen Geschwindigkeiten experimentieren und erleben, wie wir darauf reagieren. Wir lernen uns bewusst für Geduld oder Ungeduld zu entscheiden.

 

 

 

Meditativer Tanz – Bachblütentänze

Bachblütentänze sind meditative Kreistänze, die ursprünglich aus der osteuropäischen Folkloretradition stammen. Durch ihre einfache Choreographie, die Wirkung der Musik, ihre Ausrichtung auf die Kreismitte und nicht zuletzt durch die Energie der Bachblüten helfen sie uns, unsere eigene Mitte zu finden. Wir können Lebensfreude, Wohlbefinden und ein Gefühl der Verbundenheit mit der Gemeinschaft, mit der Natur und dem ganzen Kosmos erleben.

Tanz und Meditationbachblueten-3-heckenrosen

Viele Menschen verbinden mit dem Begriff Meditation ruhiges Sitzen oder Liegen. Doch Tanzen und Meditation sind nur ein scheinbarer Gegensatz, denn gerade Bewegung macht es für viele leichter innerlich zur Ruhe zu kommen.  Wir tanzen sowohl ruhige als auch dynamische Tänze, die uns richtig in Schwung bringen.

Tanz und Bachblüten

Diese Tänze sind ideal, um in die Welt der Bachblüten einzutauchen. Während Bücher, Vorträge und Seminare vor allem unseren Verstand ansprechen, berühren Bachblütentänze durch Musik, Bewegung und ihre besondere Energie unseren Körper und unsere Seele. „Bachblüten-Neulinge“ haben die Möglichkeit die Blüten auf eine unmittelbare, spielerische Weise kennen zu lernen. Wer bereits Erfahrung mit Bachblüten hat, kann diese beim Tanzen vertiefen und die Energie der Blüten auf eine neue Art erleben.

Bachblütentänze sind getanzte Blütenenergien. Der englische Arzt Dr. Edward Bach fand 38 wild wachsende Pflanzen, deren Schwingungen die seelische Gesundheit fördern und damit körperlichen Erkrankungen vorbeugen.  Den Bachblüten wurden später von der aus Lettland stammenden Tanzpädagogin Anastasia Geng Kreistänze zugeordnet, die wie die Bachblüten-Essenzen harmonisierend auf Körper, Seele und Geist wirken.  Anastasia Geng hat die Tänze und deren Geschichte in ihrem Buch „Bach-Blüten-Tänze“ beschrieben.

Tanz und Lebensfreude

Unsere Veranstaltungen sind für alle, die Freude an Musik, Bewegung und Natur haben. Im Kreis von lieben Menschen können Sie aktiv etwas für Ihre Gesundheit tun, denn Tanzen erhält körperlich und geistig fit und fördert Koordination und Konzentration. Um mit uns zu tanzen, brauchen Sie weder einen eigenen Tanzpartner noch Tanzerfahrung. Alle Tänze werden vorgezeigt und angeleitet.

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen zu tanzen!

Stichworte: Meditative Kreistänze Wien,  Meditativer Tanz Wien,  Kreistanz Wien,  Bachblüten Wien,  Meditation Wien

Nun ist es wirklich Frühling! Seit ein paar Tagen blüht die Hainbuche. Ihr verdanken wir ein Mittel für den modernen, stressgeplagten Menschen, den schon der Gedanke an bestimmte Arbeiten oder Aufgaben in Stress versetzt. Auch wenn diese Aufgaben normalerweise ohne Probleme erledigt werden.

Wenn Hornbeam gebraucht wird, stellen wir uns die Zukunft generell schwerer vor, als sie dann tatsächlich ist. Wir erleben unsere Arbeit als eintönig oder langweilig und können uns immer schwerer dazu aufraffen. Oder wir fühlen uns ohne Kaffee oder Tee am Morgen zu schwach, um den Alltag zu bewältigen. Diese negativen Einstellungen erzeugen ein permanentes Überforderungsgefühl, das sinnlos Kraft verbraucht und jede Lebensfreude im Keim erstickt.

Die Essenz der Hainbuche gibt uns wieder frischen Schwung. Wir sind  mehr im Jetzt und können das Leben leichter nehmen. Da wir uns wieder unseren Aufgaben gewachsen fühlen, können wir mit mehr Freude an sie herangehen. Vielleicht entwickeln wir sogar eine positive Einstellung zu Arbeit und Leistung und geben unsere düsteren Zukunftsgedanken auf.

Im Tanz für Hornbeam können wir unseren natürlichen Lebensrhythmus wiederfinden, einen Wechsel von An- und Entspannung. Das bestimmende Element ist die Acht. Wenn wir die beiden Kreise der Acht tanzen, kommen wir in der Mitte immer zu unserem Kraftpunkt. Wir tanzen zu einer Musik aus Litauen.